Dienstag, 8. April 2014

"Unterlassene Hilfeleistung"

Heute musste ich zu meiner Neuro-Phsychologin. Eine ziemlich lange Taxifahrt!
Bei der Fahrt hatte ich, wie meistens, ein gutes Gespräche mit dem Fahrer. Das Thema ist mir leider entfallen. Die Praxis befindet sich in einem Anbau an ein Einzelhaus. Von der Straße ist ein kurzer, aber ziemlich steiler Weg bis zur Praxistür zu überwinden. Es ist schon ziemlich anstrengend dort hoch zu fahren. Ich nutze das aber als mein Bodybuilding. Auch heute wurde ich wieder gefragt, ob ich klar komme. Wie üblich verneinte ich und fuhr los. Ich war kaum los gefahren, da bemerkte ich Hände am Rollstuhl. Der Taxifahrer hat mich bis zur Tür geschoben. Ich gucke Ihn doof an, habe mich aber trotzdem bedankt. Für die Fahrt nach Hause hatte ich wie üblich ein Taxi vorbestellt. Wie der Zufall es wollte, war es der selbe Fahrer! Nach dem Einsteigen sprach ich ihn auf seine Aktion an. Ich erklärte ihm, dass ich es nicht so gut fand, dass er mich geschoben hat, da ich Hilfe ja schon abgelehnt hatte. Seine Entschuldigung war für mich echt überraschend!
Er meine, dass es äußerst anstrengend aussah, den Anstieg hoch zu fahren und er das Gefühl hatte sich der "unterlassenen Hilfeleistung" schuldig zu machen. Ich war ziemlich über überrascht, dass er meine Situation so wahr genommen hat.



Nachtrag: Ich habe den Fahrer im Dezember 2014 wieder getroffen. Er hat sich an mich erinnert und sich für die Aufklärung im Umgang mit behinderten Menschen bedankt. Er meinte er agiert nun viel umsichtiger und respektvoller! Taxifahrer mit Wow-Effekt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen