Sonntag, 25. Mai 2014

Bela B in der Fabrik und das erste Mal...

Das war ein netter Abend. Fast!

Ich hatte Karten für das Bela B Konzert in der Fabrik besorgt und heute abend sollte es nun steigen.
Prima Wetter, okay, in der  Fabrik nicht so wichtig, aber für die Anreise durchaus. 
Wir sind kurz vor 18:00 Uhr los, da wir vorher noch mit Freunden beim Griechen in der BarnerStr. etwas essen wollten. Das Essen war wie erwartet vorzüglich. Nicht so das typische, wir haun den Teller voll Fleisch bis du platzt Essen, sondern gute Portionen, die mit Liebe zubereitet sind. Erkennt man/frau schon an der von Hand! geschriebenen Speisekarte. Übrigens mit Streichungen nicht mehr lieferbaren Beilagen. Ich mag so was!
Dummerweise hat sich das Essen, ein Paar kam etwas später, verzögert, sodass wir nicht mehr vor Einlaß an der Fabrik waren, sondern erst als die Fabrik schon gut gefüllt war. Hmm, für mich dumm gelaufen, da ich ja Bela B. und nicht knackige bis dicke Männer bzw. Frauen-Ärsche sehen wollte. Ich habe dann höflich gefragt, ob ich durch dürfe, da ich hinten absolut nicht sehen könnte. Ich wurde freundlich durch gelassen, bis ich neben einem Scooter zu stehen kam, dessen Sitz hoch gefahren werden konnte. Toll, dass geht mit meinem AktivRolli leider nicht. (Ich über lege an einer aufblasbaren Sitzerhöhung). Leider war dann Schluß mit weiter kommen. Die erste Reihe war mit jungen Damen belegt, die voll auf Inklusion abfahren und mich behandelt haben wie jeden anderen auch. Sie haben mich nicht nach vorn gelassen, weil sie ja eher da waren. Das fand ich in dem Moment zwar doof, aber bei Lichte betrachtet, ist das Inklusion pur. Was dann aber echt bekloppt war, dass sie nicht wollten, dass ich hinter ihnen stehen bleibe, da sie tanzen wollten. Ich wollte auch tanzen und gucken, nur eben im Rolli. Erst wollte ich wieder gehen, aber Schatzi hat gemeint, wir bleiben! Das war auch echt gut, denn das Konzert war super klasse. Wir haben gerockert was der Rolli hergab, die Bierdusche aus der oberen Etage abbekommen und als Erfrischung verbucht! Und? Was machen den die jungen Damen. Aha, tanzen nennt man das, so so, bisschen mit den Füßchen hin und her und den Popo gedreht, mehr kam da nicht. Da hab ich schon andere Sachen mit gemacht... Die Jungend von heute, tse tse tse. Egal, ich konnte einiger Maßen sehen und Bela plus Band plus Gastmusiker waren toll. Kurz vor Eins war das Konzert zuende und wir mußten mit dem Nachtbus nach Hause fahren. Für uns das erste Mal...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen