Mittwoch, 21. Mai 2014

Die Bahn kann auch freundlich!

Twitter ist doch was Feines! Warum?
Ich höre ja gern Podcasts, am Liebsten etwas Lustiges, aber auch Wissenschaftsthemen oder netzpolitische Themen. Aber die Lustigen zum Ablenken doch am Liebsten. 
Der ( Anm. d. Red.: leider eingestellte ) NSFW Podcast von Tim und Holgi sind da ein echtes High-Light. Beim Hören dieses Podcast bin ich als Fußgänger genauso komisch angeguckt worden, wie jetzt als Rollifahrer. Naja, lautes Lachen in der U-Bahn mit Tränen in den Augen ist halt nichts für den gemeinen U-Bahnfahrgast.
Okay, jetzt zu Twitter! Tim hat mal wieder per Twitter zum "Hörerinnengrillen" aufgerufen. Zu meiner großen Freude sollte das Treffen in Hamburg stattfinden. 
Heute! Bei Kaiserwetter!  Ich votierte für den Altonaer Balkon als Treffpunkt, da ich Henry versprochen hatte, mir im Dänischen Bettlager in Altona noch eine Kommode für seine neue Wohnung anzuschauen. 
Hat geklappt! Treffpunkt Altonaer Balkon! Vorher Treffen mit Henry und natürlich Fahrstuhl in Ohlsdorf zur S-Bahn kaputt, also Rolltreppe, Blicke aushalten und los. Beim Rückweg dran denken die U-Bahn zu nehmen. Merk - merk...
Kommode gekauft - wird geliefert - Cool. Dann zum Grillen. 
Hmm, es gab nur einen Grill , toll bei ca. 50 Nerds. Ja, Nerds und einige wenige Damen. Hörerinnengrillen eben, das hören wohl kaum Frauen, aber wohl viele Nerds.
Einer hatte sogar ein T-Shirt meines Arbeitgebers an. Hat er beim "TdoT" gekauft. Wahnsinn, wußte gar nicht wie kultig "mein" Laden ist. Man lernt nie aus! 
Es gab auch jede Menge Kaltgetränke. Doger hatte sogar Pale Ale dabei - lecker. 
Gegen 21:30 hab ich mich dann mit Henry auf den Heimweg gemacht. In Altona noch schnell pischern, damit nichts auf den Sitz geht und dann mit dem Bus zum Schlump.Von da mit der U-Bahn nach Ohlsdorf, dachte ich! 
Altona wird umgebaut! Na toll, Behindi-Klo (Ausdruck bei Jule gelernt, danke!) nicht zugänglich. An der Bahn - Info meinte der freundliche Beamte(?), ich solle es doch in der Kölschkneipe versuchen, die haben auch eine Toilette. Leider war schon Feierabend. Ich hatte mich schon auf einen Toiletten-Burger beim Burger-Laden um die Ecke eingestellt, da machte sich der Bahnbeamte(?) nochmal bemerkbar. Ich hin und dann kam's...
Er brachte mich zum Zug der NOB nach Husum. Dieser hatte noch ne halbe Stunde bis zur Abfahrt und einen Wagen mit Behindi-Klo! Geil! Rein springen ging ganz gut! Für raus hat dann die liebenswerte Schaffnerin der NOB die Rampe angelegt. Sie war etwas überrascht, wie ich wohl ohne Rampe reingekommen bin. Wie sich heraus stellte war sie auch mal zwei Jahre Rollinautin! Echt Waynesinn! 
Es gibt doch nette Menschen auch bei der Bahn!
Der Weg nach Hause war dann stressfrei.

1 Kommentar:

  1. Die Bahn kann auch freundlich ...
    Die arbeiten ja "kundenorientiert" und denken sich, dass sich die Freundlichkeit lohnt, da du als "HobbyQS" ja dann in Zukunft wieder als Fußgänger unterwegs bist und dann keine "Sonderwünsche" benötigst ...
    jaja ... so könnte es sein, oder?
    Weiter so!!

    AntwortenLöschen