Montag, 8. September 2014

Flugreise buchen

Nachdem letztes Jahr der Urlaub wegen einer gewissen Kleinigkeit *hust* ausgefallen war,
wollten wir es dieses Jahr nochmal versuchen.
Es soll, wie letztes Jahr, eine Flugreise nach Mallorca sein, damit ich den Punkt "Flugreise" auf meiner Behindi-ToDo-Liste abhaken kann. Ein Mitpatient hatte mir schon viel erzählt. Klang alles machbar und so begaben wir uns in die Tiefen des Welt-Weiten-geWebe, um ein geeignetes Hotel in der Sonne zu finden. War gar nicht so schlimm. Diese Urlaub-Buchungs-Plattformen bieten da sogar Filter für barrierefrei Hotels. Vorm buchen mußte ich allerdings schnell dort anrufen. Es gab zwar einen Filter für die Suche, aber fürs buchen selbst, gab es die Option dann wieder nicht. Webentwickler sind die Besten der besten, Sir. Als Antwort bekam ich zu hören, dass ich selbst das Hotel kontaktieren muss. Okay, Email schreiben kann ich. Es gab ein barrierefreies Zimmer im gewünschten Zeitraum und so buchten wir das Hotel und den Flug. Best!
Dann ging es allerdings erst richtig los. Überlegen, was alles mit muss und wie das ganze mitbekommen. Ich habe das auf der Webseite der Fluglinie die Nummer für Sonderdienste gefunden.
Hier wurde ich dann gut beraten. Ich muss meinen Rollstuhl und mein benötigtes Sondergepäck anmelden. Dafür gab es wieder eine Spezialnummer. Ich habe dann dort angerufen und meinem Aktiv-Rollstuhl plus die Dinge, von denen ich dachte, dass ich sie brauchen werde, angemeldet.
Die Frage ob ich einen E-Rollstuhl hätte verneinte ich. Ein echter Fehler! Ich hatte nicht an meine eRäder gedacht. Am nächsten Tag erhielt ich die Bestätigung für den Rollstuhl und das Sondergepäck per Email . Da ich auch vorhatte meine eRäder mitzunehmen und ich nun dachte ich müsste diese zusätzlich melden, da diese ja Akkus und Motoren enthalten. Also schickte ich eine Antwortmail auf die Bestätigung mit der Erläuterung, dass ich meine eRäder auch mit nehmen möchte. Als Antwort bekam ich dann eine Mail mit der Aufforderung eine Unbedenklichkeitsbescheinigungen einzureichen. Diese habe ich vom Hersteller erhalten und direkt an die Airline geschickt. So erwartete ich dann eine neue Bestätigung. Nachdem ich mehrere Tage gewartet hatte, rief ich bei der Fluglinie an. Man bestätigte mir den Eingang meiner Mail und betonte, ich solle noch etwas Geduld haben, es wäre gerade viel los, aber die Bestätigung würde heute noch rausgehen. Da der Flug in drei Tagen gehen sollte, wurde ich leicht nervös. Um es kurz zu machen. Ich habe bis zum Tag vorm Abflug jeden Tag angerufen, jedes mal die selbe Antwort: „Geht gleich raus!“
Ich bin dann am Abflugtag ohne Bestätigung los geflogen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen